Das Hotel in Seis am Schlern

Die Göttin des Mondes und der Jagd gab dem Hotel in Seis am Schlern ihren Namen. Sie spielte in der Mythologie eine große Rolle, wurde im Mittelalter aber ‚entfremdet‘ als Göttin der Hexen. Der ihr geweihte Tempel in Ephesus gehörte zu den sieben Wundern der Antike. Das Hotel ist längst nicht so alt und bietet eine zeitgemäße Moderne mit allem Komfort. Hier auf dem größten Hochplateau Europas scheint fast immer die Sonne, sie ist ein beliebtes Skigebiet im Winter und herrlich zum Wandern im Sommer. Vom Hotel in Seis am Schlern liegen unweit auch kleine Städte mit mittelalterlicher Altstadt, mit herrlichen Restaurants und wunderbaren Plätzen zum Ausruhen. Hier lebte einst Oswald von Wolkenstein ein Dichter und Minnesänger aus der Gegend. Die Geschichte lebt hier bei jedem Schritt mit, man kann ihr fast gar nicht entfliehen. Selbst in den Burgruinen erzählt der Wind von vergangenen Heldentaten des Burgherrns.

Einen Kommentar schreiben